Ev. Brüdergemeinde KorntalDiakonieG.W. Hoffmann-WerkSpendenInfos/Presse
Portal Diakonie Jahresfeste der Diakonie Diakonie-Jahresfest 2013
Diakonische Einrichtungen
Jugendhilfe
 
 

„Väter, werdet wieder die Helden eurer Söhne!“

Großer Andrang herrschte beim Workshop „Wer ist wirklich stark?“ mit Michael Stahl beim Jahresfest in Korntal (Foto: Bernhard Weichel).


Beim Jahresfest der Diakonie der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal begeisterte der Ex-Personenschützer und Gewaltpräventionsspezialist Michael Stahl Eltern und Kinder und brachte sie zum Nachdenken.

 

„Holt eure Kinder weg von der Playstation! Unternehmt lieber etwas mit ihnen in der Natur“, appellierte der Ex-Personenschützer und Gewaltpräventionstrainer Michael Stahl an die Väter beim Diakonie-Jahresfest der Evangelischen Brüdergemeinde Korntal am letzten Sonntag. Stahl ist ein gefragter Redner an Schulen in ganz Deutschland. Dort kommt er mit den Kindern ins Gespräch: „Tausende Jungs habe ich gefragt: ‚Was würdest du am liebsten mit deinem Vater tun?‘ Sie wollen nicht Fernsehen oder am PC sitzen. Zusammen mit ihrem Papa wollen sie ein Baumhaus bauen, klettern und Fußball spielen“, berichtete Stahl. Einmal sogar vertraute ihm ein Junge, der sich schämte, seinen Wunsch vor der Klasse zu äußern, an: „Mit meinem Papa würde ich am liebsten zum Mond fliegen.“

 

Im Gemeindezentrum der Brüdergemeinde sprach Michael Stahl vor rund 300 Teilnehmern beim Jugendgottesdienst. Kinder, Jugendliche und Erwachsene absolvierten später ein Selbstverteidigungstraining mit ihm auf dem Gelände der Jugendhilfe Hoffmannhaus. Beim Diakonie-Jahresfest feiern sieben Einrichtungen in Korntal gleichzeitig und laden zu Spielen, Informationen über ihre Arbeit sowie zu vielfältigen kulinarischen Genüssen ein.Väter, so Michael Stahl, seien automatisch die ersten Helden ihrer Söhne. Die meisten Erzieher seien heute aber Frauen. „Wer hilft den Jungs auf ihrem Weg zum Mann sein, wenn nicht ihre Väter selbst“, fragte Stahl.

 

Ein Vater habe vor allem zwei wichtige Aufgaben zu erfüllen: „Er sollte seinem Sohn so oft es geht sagen, dass er ein toller Kerl ist und seiner Tochter: ‚Du bist unendlich schön und wertvoll!‘“ Väter sollten wieder aktiver die Rolle des Helden ihrer Kinder annehmen, um ihnen ein gesundes Selbstwertgefühl mit auf ihren Lebensweg zu geben. In den Schulen jedoch begegnen Stahl sehr viele Kinder und Jugendliche mit einem großen Mangel an Selbstwert und dadurch ausgelösten Verhaltensproblemen. Während die einen von den Klassenkameraden gemobbt werden, probieren die anderen, dieses Defizit mit Gewalt auszugleichen. „Ganz oft fehlt ihnen nur ein Mensch, der ihnen sagt, wie wertvoll und einmalig sie sind“, so Michael Stahl.

 

Michael Stahl, der eine Sportschule in Bopfingen betreibt, hatte selbst einen Vater, der ihm keine Liebe entgegenbringen konnte, der ihm als Kind sogar ins Gesicht gespuckt hatte. „Weil ich an Jesus Christus glaube, konnte ich ihm vergeben und ihm sagen, dass ich ihn lieb habe“, sagt Stahl heute. Er forderte seine Zuhörer in Korntal auf, es ihm gleich zu tun und diesen Schritt der Versöhnung nicht länger hinauszuzögern. „In der Bibel steht: ‚Du sollst Vater und Mutter ehren‘, und zwar nicht nur, wenn alles gut ist, sondern auch, wenn es schlecht läuft. Gehe zu deinen Eltern, nimm sie in den Arm und sage ihnen, dass du sie liebst. Bitte Gott, dich zu begleiten, wenn es schwer wird, denn ‚mit deinem Gott kannst du über Mauern springen‘.“

 

Eine Bildergalerie vom Jahresfest und vom Auftritt von Michael Stahl gibt es hier...

 

Hier geht es zur Internetseite von Star-Gast Michael Stahl...



Das ganze Programm des Jahresfestes 2013 zum Herunterladen

Web_Programm_Jahresfest_2013.pdf

1.4 M